FORSTWELT


Hitzewelle stellt Wälder vor Probleme

Medial ist derzeit vor allen Dingen von großen Schäden in der Landwirtschaft zu hören, wenn die seit Wochen andauernde Hitzewelle thematisiert wird. Der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrats, Georg Schirmbeck, wies in einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung jetzt darauf hin, dass auch die Wälder große Probleme mit der aktuellen Wetterlage haben. Insbesondere junge Neuanpflanzungen seien der starken Hitze und Trockenheit im wahrsten Sinne des Wortes nicht gewachsen, sodass es zu enormen Ausfällen kommt.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: Hitze bedroht junge Bäume


Messe-Termine 2018

Die wichtigsten deutschen Forstmessen in der Übersicht:

 

Grüne Woche --- 19.01. bis 28.01. in Berlin

 

RegioForst --- 23.03. bis 25.03. in Chemnitz

Regionale Fachmesse für Forstwirtschaft, Forsttechnik und Waldbau

 

Forst live --- 13.04. bis 15.04. in Offenburg

Demoshow für Forsttechnik, Holzenergie und Biomasse

 

Interforst --- 18.07. bis 22.07. in München

Internationale Messe für Forstwirtschaft und Forsttechnik

 

MeLa --- 13.09. bis 16.09. in Gülzow-Prüzen

Fachausstellung für Landwirtschaft und Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau


Esskastanie ist Baum des Jahres 2018

Die Esskastanie (Castanea sativa) ist der Baum des Jahres 2018 und folgt damit auf die Gemeine Fichte (Picea abies), deren Wahl als Baum des Jahres 2017 aufgrund ihrer schlechten Eigenschaften im Hinblick auf den Klimawandel umstritten war.

 

Da die Ess- oder auch Edelkastanie im Gegensatz zur Fichte eine sehr klimaplastische Baumart ist, wird sie mittlerweile auch immer häufiger in deutschen Wäldern angebaut. Sie gedeiht auch auf vergleichsweise schlechten Standorten gut und verbessert darüber hinaus mit ihrer Laubstreu den Boden. Die Früchte werden beson- ders gerne von Wild aufgenommen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: Baum des Jahres


Buch: Das wahre Leben der Bäume

Bild: Börsenblatt
Bild: Börsenblatt

Als wissenschaftlich fundierte Antwort auf Peter Wohllebens Buch "Das geheime Leben der Bäume" hat Autor Torsten Halbe das Werk "Das wahre Leben der Bäume" verfasst. Bereits im Vorwort von Nikolaus Amrhein wird darin kritisch auf Wohllebens vermeintlich unwissenschaftliche, populistische Schreibweise eingegangen.

 

Erst kürzlich nahmen mehrere Forstprofessoren in einem Offenen Brief Stellung zu Wohllebens Buch, das sich zwar zahlreich verkauft hat, die Forstbranche jedoch mit gefährlichen Halbwahrheiten in ein schlechtes Licht rücke. Beson- ders die unreflektierte Weitergabe der Standpunkte Wohllenbens durch ver- schiedene Medien wurde kritisiert.

 

 

Erhältlich z.B. über Amazon: Das wahre Leben der Bäume